Dienstag, 10. Februar 2015

Tutorial: ein Nunchaku nähen - Zubehör für kleine Ninjas

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr *hier* schon sehen konntet, habe ich dem Sohn den Wunsch nach einem Ninjakostüm endlich erfüllt. Der Große beherrscht inzwischen zwar schon die asiatische Kampfkunst, im Geheimen, versteht sich ;) aber so ganz ohne Zubehör wollte er nun doch nicht sein.
In meinem Kopf machte sich sehr schnell die Idee an ein Nunchaku breit. Zuerst wurde der Lieblingsmensch einbezogen: "Wie heißt das komische Ding mit zwei Enden und dazwischen einer Kette?"...


Da ich im Internet nichts dergleichen gefunden habe und es vielleicht noch den ein oder anderen Ninjafan gibt, gibt's ein kleines Tutorial dazu.

Vornweg: Das Material meines Nunchakus habe ich von einer lieben Freundin bekommen - es ist eine Art Velourleder, kein Naturprodukt, unheimlich weich und nicht ausfransend. Einen Probegriff habe ich aus Filz gearbeitet sowie Kettenglieder aus Schrägband - klappt auch gut.

Material   Material für die Griffe z.B. Baumwolle, stabiler Filz, o.ä.
                 Material für die Kettenglieder z.B. Schrägband, stabiler Filz, Leder o.ä.
                 Füllwatte für die Griffe
                 Rollschneider, Schere, Nadeln, Kreide

Zuschneiden   Für die Griffe benötigst du 2 Rechtecke sowie 2 Kreise und 4 Halbkreise.
                        Für die Kettenglieder 5 Streifen Filz oder Schrägband.

                        Rechteck: Länge 15-20cm, Breite 9cm

                        Kreisdurchmesser: 3cm
 bitte noch NZ dazugeben - ich habe 0,5cm gewählt

                          Kettenglieder: Länge 12-15cm, Breite 1cm


Nähen der Griffe
beachte: ausfransende Stoffe wie Baumwolle sollten vorher versäubert werden
1. Zuerst wird der 'Deckel' des Nunchakus genäht, an dem eine Schlaufe für die Kettenglieder mittig eingefasst wird


Lege den Streifen zusammen und stecke die Schlaufe mit der offenen Seite mittig zwischen die beiden Halbkreise. Die Halbkreise liegen rechts auf rechts. Nähe die gerade Seite mit einem Geradstich zusammen. In der Mitte 2-3x vor- und zurücknähen, damit die Schlaufe gut fixiert ist.

2. Einnähen des Deckels in das Rechteck

Rechteck und Kreis werden mit der rechten Seite aufeinander gelegt und der Kreis an der Ecke der kurzen Seite des Rechtecks ausgerichtet. Jetzt wird's etwas friemelig: Nähe den Kreis in das Rechteck ein, in dem du den Kreis immer wieder an der kurzen Seite des Rechtsecks anlegst und in kleinen Schritten nähst, bis du wieder zu dem Anfang deiner Naht kommst. Und dann wenden:


Das Ergebnis schaut dann so aus. Verfahre genauso mit dem Deckel, in den die Schlaufe eingenäht wurde.

3. Schließe die Längsseite des Griffs - wende den Stoff dazu wieder, so dass die 'schöne' Seite innen liegt

Nähe die Längsseite mit einem Geradstich zu - Wendeöffnung lassen!
Dann wende den Griff wieder.

4. Füllen und Verschließen

Nun ist der Griff gleich fertig - jetzt nur noch mit Füllwatte ausstopfen und die Wendeöffnung z.B. mit dem Matratzenstich per Hand schließen.

5. Fertige den zweiten Griff genauso an


 
 1. Nähen der Kette 
beachte: bei Schrägband, dieses vorher längs zusammen klappen und die lange Seite schließen

     Die Kettenglieder werden nacheinander ineinander genäht:

Beginne an der Schlaufe des einen Griffs - lege einen der Längsstreifen hinein und bilde dann einen Kreis.

Verschließe den Kreis mittels Geradstich - nähe mehrmals vor und zurück.
Befestige so das zweite Kettenglied.
wichtig: Das dritte Kettenglied muss durch das zweite Kettenglied sowie die Schlaufe des zweiten Griffes gezogen werden.

Und das schaut dann so aus:



So...geschafft :) ich hoffe sehr, es ist im Großen und Ganzen gut nachvollziehbar. Ich weiß, es ist sicherlich kein Meisterwerk, einfach eine Kleinigkeit, die ich gerne mit euch teilen möchte. 

Ich kann nur sagen, mein Großer ist hin und weg und ziemlich stolz =)

Schöne Fastnachtstage wünschend
Barbara




Kommentare:

  1. Tolle Idee! Danke für das Tutorial.
    LG *zocha*

    AntwortenLöschen
  2. Sehr coole Idee.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Wow,
    coole Sache!
    Sowas braucht mein Action-Held ganz dringend auch!!!
    Danke für für diese kreative Idee!

    AntwortenLöschen