Sonntag, 24. August 2014

von Fischern, Klettermeistern und Familie

Wenn ich erzähle, dass wir im Urlaub Zelten fahren, werde ich meist ein wenig mitleidig angeschaut. Zelten? Auf Luftmatratze schlafen? Irgendwohin bis zu einem Klohaus laufen? ...ähm...ja, genau, das Zelten ;)
Ich kenne es, zumindest aus meiner Kindheit, kaum anders - Ausnahmen waren die Urlaube mit großer Schwester und Oma und Opa in Hotels mit Buffet, Schwimmbad und allerlei. Dann kamen die kleinen Brüder und damit die Zelturlaube.

Und nachdem ich mit meiner kleinen Familie zusammen und einem Teil meiner großen Familie gerade letzte Woche am Bodensee Zelten/Campen war, weiß ich wieder, wie großartig diese Auszeit ist. Dieses bißchen andere Leben. Okay, inzwischen sind meine Eltern erfahrene Camper und mit einem etwas älteren Wohnwagenmodell unterwegs, was doch so manchen Vorzug bietet. Der Rest von uns baute - in ein paar Metern Entfernung, auf Wunsch meiner lieben Mama - seine Zeltlager auf.

8 Erwachsene, 5 Kinder, 1 Hund.
3 Generationen zusammen.
Spüldienst, Einteilung zum Kochen, Diskussionen, Lachen, Geschrei.
Graues Wetter, nächtliche Gewitter, strahlende Sonne, kühler Wind.
Gemeinsamkeit, Austausch, Zeit für einander, Zeit für sich selbst
Fußball spielen, Fische fangen (wollen), Wettrennen, Schwimmen, Spazieren.
Fackeln anzünden, bei Kerzenschein eingemummelt zusammen sitzen, Rotwein trinken.
Pfützen springen.








Kleiner Einblick. Oder doch eher Bilderflut :)

Seid lieb gegrüßt!
Barbara

Kommentare:

  1. Tolle Bilder hast du gemacht....und den Blick vom Pfänder erkenne ich doch gleich .....

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,

    ich finde deine Bilderflut köstlich und große klasse so ein Mehrgenerationenurlaub in der Natur. Für Kinder ganz sicher einmalig.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen